Meditationsseminar mit Thay Phap Nhat am 19.Mai 2019

Der Zenkreis Bremen e.V. lädt zu einem Tagesseminar “Wahre Freiheit” unter Leitung vom Gastlehrer Thay Phap Nhat in unserem Haus ein.

Viele von uns wollen frei sein von Dingen, die wir nicht mögen, z.B. unangenehme Emotionen und Gedanken, aber auch bestimmte Situationen in unserem Leben. Die gute Nachricht ist: Unser wahres Selbst ist bereits frei. Es ist grenzenlos, nicht an Raum und Zeit gebunden, und es ist immer zufrieden. Wenn wir also zurück zu unserem wahren Selbst kommen, dann entdecken wir diese Freiheit, die wir in diesem Seminar erfahrbar und spürbar werden lassen.

Thay Phap Nhat wurde im Jahr 1984 in Vietnam geboren und lehrt in der Tradition von Thich Nhat Hanh. 2013 wurde er zum Dharma-Lehrer ernannt und hat seitdem zahlreiche Seminare im Europäischen Institut für Angewandten Buddhismus (EIAB) geleitet. Darüber hinaus ist er an verschiedene Orte in Deutschland, den Niederlanden, Tschechien, Frankreich und Vietnam gereist um dort das Dharma zu lehren. Im Januar 2017 ließ er sich in Pechhütte in Finsterwalde nieder und gründete dort das Meditationszentrum „Dharma-Lichtung“.

Das Programm des Tagesseminars am 19.05.2019 beinhaltet:
Sitzmeditation, Dharma-Vortrag, Gehmeditation, Mittagessen, Tiefenentspannung, Dharma-Austausch.
Bitte bringen Sie einen vegetarischen oder veganen Beitrag für unser Mittagessen-Buffet mit.

Wann: Sonntag, 19. Mai 2019
Beginn: 10:00 Uhr, bis ca. 17:00 Uhr.
Leitung: Thay Phap Nhat
Ort: Zenkreis Bremen, Vor dem Steintor 34, Bremen
Eintritt: frei, um Spende (Dana) wird gebeten.
Anmeldung: Christina.Jakob@gmx.net

Weitere Infos: als Flyer (PDF)

Robuki: Meditieren mit der Shakuhachi (japanische Bambusflöte)

Shakuhachi

Die japanische Bambusflöte Shakuhachi wurde bereits im 14. Jahrhundert in Zen-Klöstern gespielt, um die Atmung der Mönche auf besondere Weise zu schulen. Mit der Zeit entstanden aus den Atemübungen Musikstücke, die vom Lehrer zum Schüler weitergegeben und in der Überlieferung auch heute noch gespielt werden.

Das Verbindende und die Grundlage all dieser Stücke ist der ATEM: nach der Einatmung folgt das Ausatmen mit der Bambusflöte. ROBUKI bedeutet, dass die Ausatmung auf dem tiefsten Ton der Shakuhachi hörbar und in einer Gruppe zusammen geübt wird. Da jeder Spieler in seinem Tempo atmet und die Töne spielt, ergibt sich ein Auf und Ab an Klängen, die wie Wellen kommen und gehen. Ein Raum entsteht, in dem der Klang in seiner Ausdehnung, Dichte und Zurücknahme bis hin zur Stille erlebt werden kann.

ROBUKI bedarf keiner musikalischen Vorkenntnisse und kommt ohne Notation oder Notenkenntnisse aus.

Wann: Freitag, 3. Mai 2019
Beginn: 19:00 Uhr
Leitung: Dieter Weische
Ort: Zenkreis Bremen, Vor dem Steintor 34, Bremen
Eintritt: Nicht-Mitglieder: 5,- €. Mitglieder: frei.

Eine Voranmeldung ist erwünscht aber nicht erforderlich.
Voranmeldung bitte an

Die Stimme des Bambus: Shakuhachi Konzert mit Dieter Weische am 1. Februar 2019

Shakuhachi

Die japanische Bambusflöte Shakuhachi wurde bereits im 14. Jahrhundert in Zen-Klöstern gespielt, um die Atmung der Mönche auf besondere Weise zu schulen.

Mit der Zeit entstanden aus den Atemübungen Musikstücke, die vom Lehrer zum Schüler weitergegeben und in der Überlieferung auch heute noch gespielt werden.

In diesem Konzert wird eine Auswahl von traditionellen Stücken zu hören sein, die im Zusammenhang mit dem geschichtlichen Hintergrund und der Praxis des Shakuhachi-Spiels erläutert und erklärt werden.

Wann: Freitag, 1. Februar 2019
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Zenkreis Bremen, Vor dem Steintor 34, Bremen
Eintritt: Frei, es wird um Spende zugunsten des Zenkreis gebeten

Rohatsu-Sesshin 04. bis 11. Januar 2019

Ein Rohatsu, auch O-Sesshin genannt, bietet die Möglichkeit, tiefe Konzentration und geistige Klarheit zu erreichen. Es wird konsequent geschwiegen, untereinander auch kein Kontakt aufgenommen, sofern nicht unbedingt notwendig, das Haus wird nicht verlassen. Es ist also eine Gelegenheit, sich selbst – Gedanken, Gefühle, alle Sinne – intensiver zu erleben als im Alltag oder an einem Wochenend-Sesshin.

Das 7-Tages-Sesshin findet in den Räumen des Zenkreis Bremen e.V. (Atriumhof) statt. Es folgt dem Zeitplan üblicher Wochenend-Sesshin, allerdings mit kürzeren Pausen und weniger Arbeitszeit, dafür mehr ZaZen. Unser Lehrer ReiKo Michael Sabaß begleitet jeden und bietet täglich dreimal Dokusan und Taiwa an (vertrauliches Zwiegespräch), er hält jeden Tag einen ca. 30 Min. langen Vortrag zu Fragen der Lehre des Buddha und der Übung.

Beginn: Freitag 04.01. um 20 Uhr
Ende: Freitag 11.01. ca. 9 Uhr, ab 10 Uhr bis ca. 13 Uhr Frühstück, Sauna.
Kosten: 150 €
Anmeldung: oder Aushang im Zenkreis
Auskunft: oder Tel.: 0152 5636 0596

Nachtsitzen 8. Dezember 2018

Liebe Zennies,
in der Nacht vom 8.12. bis 9.12. findet in Zenkreis Bremen ein kurzes Sesshin (Nachtsitzen) statt. An diesem Tag wird von Mahayana Buddhisten weltweit Buddhas Erleuchtung gefeiert.

Bei diesem Sesshin gibt es kein Dokusan, kein Samu und es wird nicht geschlafen. In den Pausen wird es zur Stärkung außer den üblichen Snacks und Kaffee auch japanische und chinesische Tees geben: Usu-Cha (dünner Tee aus dem Matcha Pulver) von Eiko zubereitet, und die chinesischen Longjing, Oolong, Pu-erh von Larysa zubereitet.

Beginn: Sa, 8.12.18, um 21:00 (in der Zendo)
Ende: So, 9.12.18, ca 7:00, anschließend gemeinsames Frühstück
Ort: Zen-Kreis Bremen, Vor dem Steintor 34, 28203 Bremen
Kosten: gegen Spende

Anmeldung: bitte oder auf dem Zettel in der Zendo bis Do., 6.12.18.

Das Sesshin wird auf jeden Fall stattfinden.
Bitte leitet diese Ankündigung an alle weiter, die interessiert sein könnten!

Tag der offenen Tür am 10.November 2018

Am 10.11.2018 ab 10:30 fand in unseren Räumlichkeiten ein Tag der offenen Tür statt. Durch das Programm führte Kyo Shin Menno Visser.
Zunächst gab es für die Besucher eine Vorführung der bei uns praktizierten Übungen von Rei Ko Michael Sabass.

Nach einer Pause folgte ein Vortrag zum Thema “Der besondere Geschmack des Zen” von Wolfgang Schmidt.
Anschließend gab es die Möglichkeit, den vier anwesenden Lehrern des Zenkreises (Reiko Michael Sabass, En Kyo Regina Weissbach, Kyo Shin Menno Visser und Saisho Wolfgang Schmidt) Fragen zum Vortrag und zum Zen allgemein zu stellen.

Nach diesem eher formalen Abschnitt gab es dann die Gelegenheit, sich in zwangloser Atmosphäre bei Kaffee, Tee, Kuchen und Keksen auszutauschen.
Zusätzlich gab es einen Bücherflohmarkt, bei dem Bücher mit buddhistischen Themen aus den Beständen des Zenkreises erworben werden konnten.

Die Veranstaltung endete gegen 14:00.
Wir danken allen Besuchern für ihr Kommen und ihr Interesse und allen Beteiligten für ihre Mithilfe!

tag_der_offenen_tür_zkb_101118